Urteile zur Geldentschädigung – Wie viel Geld kann man fordern?

0 Euro

Bezeichnung einer Person als „König der Unterwelt“

BGH – IV ZR 127/92

 

 

 

 

1.534 Euro

Foto-Abbildung bei Festnahme und Unterstellung der Nähe zur RAF

OLG Hamburg – 3 U 262/90

 

 

 

 

 

 

2.045 Euro

Bezeichnung Mitarbeiterin als „faulste Mitarbeiterin Deutschlands“

BAG – 8 AZR 735/97

 

 

 

3.000 Euro

Unautorisierte Veröffentlichung von Tonbandaufnahmen mit jungem Strafgefangenen

OLG Karlsruhe – 14 U 27/05

 

 

 

3.000 Euro

Veröffentlichung Nacktfotos in Fernsehsendung

LG München I – 21 O 4369/03

 

 

 

5.000 Euro

Veröffentlichung Nacktfotos aus Sauna

LG Düsseldorf – 12 O 194/05

 

 

 

5.113 Euro

Darstellung als „Nazi“ in Fernsehsendung

LG Berlin – 27 O 349/97

 

 

 

5.113 Euro

Bezeichnung als „Stasi-Scherge“

OLG Hamm – 3 U 25/92

 

 

 

5.113 Euro

Bezeichnung als „Wunderheiler, der Kunden betrügt“

OLG Karlsruhe – 14 U 67/94

 

 

 

5.113 Euro

Pressebehauptung „Chef tastet die Frauen ab“

LG Krefeld – 2 S 74/95

 

 

 

5.113 Euro

Bildabdruck mit Hinweis auf „doofen lederbehosten Bayern“

OLG München – 21 U 3698/97

 

 

 

6.000 Euro

Hinweis auf Aussehen Kandidatin und Empfehlung zur Teilnahme in „Operationsshow“ im Fernsehen

LG Hannover – 6 O 73/05

 

 

 

7.669 Euro

Bezeichnung als „allergrößte Pfeife“

LG Oldenburg – 5 O 932/94

 

 

 

10.000 Euro

Unwahre Bezeichnung als „Kinderschänder“ in Fernsehsendung

LG Köln – 28 O 96/06

 

 

 

10.226 Euro

Unautorisierte Veröffentlichung Nacktfotos auf Titelseite

OLG Hamm – 3 U 132/96

 

 

 

12.000 Euro

Veröffentlichung Nacktfotos einer so bezeichneten „Nymphomanin“

LG Kaiserslautern – 2 O 970/05

 

 

 

20.000 Euro

Frage auf Titelseite:

Prominenter X im Bett mit Prominenter Y?

BGH – VI ZR 38/03

 

 

 

25.000 Euro

Unautorisierte Verbreitung Nacktfotos im Internet

LG Kiel – 4 O 251/05

 

 

 

25.565 Euro

Behauptung in Fernsehsendung, wonach Formel 1 Team vom Betroffenen „mit Drogengeldern“ finanziert sei

OLG Hamm 3 U 148/94

 

 

 

35.000 Euro

Ungenehmigte Veröffentlichung Film im Internet mit Darstellung intimer Handlungen

AG Marburg – 51 Ls Js 684/04

 

 

 

50.000 Euro

Berichterstattung mit dem Titel „Münchnerin heiratet eiskalten Killer“ mit Einzelheiten über die Person

LG München I – 9 O7835/06

 

 

 

70.000 Euro

Vorführung einer 16jährigen im Fernsehen durch Herstellung Assoziation zur „Pornoindustrie“

OLG Hamm 3 U 168/03

 

 

 

75.000 Euro

Ungenehmigte Veröffentlichung von Fotos der Kinder einer Prominenten

KG – 10 U 40/02

 

 

 

92.033 Euro

Veröffentlichung erfundenes Interview mit Prominenter

OLG Hamburg – 3 U 60/93

 

nach oben